Ein leistungsstarkes Portal

für eine effektivere Kundenbetreuung

mobex communication Logo
Das Portal wächst mit dem Unternehmen

Zu Zeiten, als das BI-Board (Business Intelligence-Board) noch in den Kinderschuhen steckte, war die Applikation eines Mitbewerbers ausreichend, um die Anzahl von Kunden und Daten zu händeln. Doch wenn man sich mit viel Engagement einen Platz unter den Marktführern erarbeitet, dann führt dies schnell zur Überlastung des Portals.

Es musste sich etwas ändern: Weder die Leistung noch die Funktionen waren nunmehr ausreichend.

Da nicht nur die Mitarbeiter mit dem BI-Board arbeiten, sondern auch Kunden, sollte der „Übergang“ zur neuen Applikation mit wenig Einarbeitungszeit verbunden sein. Deshalb entschied man sich, die Applikation auf stabileren Systemen aufzusetzen und nachzubauen. 

Technik
  • EDI-Schnittstellen
  • EDIfact Import
  • X400
  • Java
  • XML
  • Node.JS
  • Angular JS
  • Symfony
Nutzen
  • Kosten- und Zeitersparnis für das Unternehmen und die Kunden
  • Langlebigkeit des Tools, da erweiterbar
  • Volle Kontrolle über die eigenen Daten (Datenschutz)
  • Akquiseverbesserung
mobex communication GmbH - Individualentwicklung Business Intelligence Dashboard
Aus alt mach neu
Leistungsstärkeres und effizienteres Portal

Wir starteten das Projekt mit einem Workshop.

Wir analysierten, welche Voraussetzungen das neue Portal erfüllen muss. Neben der Performance und Erweiterbarkeit, sollte das Business Intelligence Dashboard auch eine Echtzeitanzeige aller Kundendaten inklusiver eigener Kostenstellenstruktur darstellen.

Dies sollten die ersten Schritte für die Neuerstellung sein. Andere Erweiterungen, wie beispielsweise eine Oberfläche zur Zuordnung von Rechnungen an Kunden und der Zuordnung von Artikel zu Artikelgruppen, sollten nach der Realisierung des fertigen Portals in Angriff genommen werden.

Verarbeitung von Rechnungsdaten
nach Kundenwünschen

Um die neue Version des BI-Boards möglichst langlebig zu entwickeln, war der Einsatz von modernen Technologien für ein stabiles Grundgerüst unumgänglich. Dabei wurde darauf geachtet, dass das Backend gekapselt vom Frontend entwickelt wurde, damit der Anbau unterschiedlicher Module problemlos möglich ist. Eine besondere Herausforderung bestand darin, die EDI-Schnittstellen anzubinden. Unterschiedliche Telekommunikationsunternehmen versenden zwar ihre Daten über den EDI-Standard, dennoch ist das Sammeln und Auswerten von unterschiedlichsten Informationen recht komplex. Auch die Darstellung der Daten auf dem BI-Board in Echtzeit stellt eine zusätzliche Herausforderung dar. Ziel des Analysers ist es, dass sowohl Mitarbeiter wie auch Kunden in Echtzeit Rechnungs- und Vertragsinformationen abrufen und analysieren können. Dabei kann die Darstellung dieser Daten individuell gestaltet werden. Durch diesen Optimierungsprozess ist es auch möglich, schneller und effizienter Informationen für Neuakquirierungen zu erstellen. Um die notwendige Performance stets zu gewährleisten, wurde das Portal auf unsere Hochverfügbarkeitsserver umgezogen.